LATEST FROM OUR BLOG

. . .

21.04.19


 pünktlich zu ostern sind die tulpen erblüht. im letzten jahr ist das experiment ' tulpen im topf ' kläglich gescheiter, da die bulben verfault sind. aber dieses jahr hat es wunderbar geklappt.

so konnte ich den wühlmäusen doch noch ein schnippchen schlagen. 


und hier mein osterhase im bergeniabeet. der riesensteinbrecht fängt gerade zu blühen an.

weitere osterimpressionen bei gartenwonne







07.04.19



 meine entdeckung des jahres ist dieser broccoli (red arrow). im letzten jahr ausgesäht und kultiviert, war er bis zum winter zu stattlichen pflanzen herangewachsen, von blüten keine spur. ich habe ihn einfach stehen lassen um zu sehen, was passiert. den winter hat er gut überstanden und siehe da, endlich treibt er in den seitensprossen seine blüten und dies nicht zu knapp. heute abend werde ich den ersten geschmackstest machen.

ansonsten kommen jetzt die frühlingsblüher mit macht. hier eine kleine rundumschau.




die schachbrettblumen und die wildtulpen haben -trotz gefrässiger wühlmäuse- schon den zweiten winter überlebt, aber nur, weil ich sie in plastiktöpfen in die erde gepflanzt habe, das scheint doch zu funktionieren.


die blutpflaume hat mit der blüte die felsenbirne überholt. und meine 'versuchskarnickel' aprikose und pfirsich blühen dieses jahr zum ersten mal.



wobei zu erwähnen ist, dass ich das pfirsichbäumchen erst im letzten jahr gepflanzt habe. jetzt stellt sich nur die frage, ob sie auch früchte ansetzen. für die nacht stehen die schilfmatten als frostschutzmassnahme schon bereit.

heute zu besuch bei gartenwonne und floral-passions










30.03.19



der winterschlaf der igelchen ist offenbar vorbei. mein hund findet igel leider supertoll und so hat er das arme tier ausgebuddelt. jetzt ist für quax hausarrest angesagt und ich hoffe, dass der igel sich schnellstmöglich im grossen komposthaufen versteckt, tagsüber. nachts darf er gerne im garten jagen.






03.03.19









das fängt ja gut an.
in diesem jahr sind die lenzrosen etwa einen monat früher als im letzten, zumindest die purpurnen.
diese hatten im letzten frühjahr etwas gemickert, aber siehe da, trotz des trockenen sommers stehen sie schon jetzt in voller blüte.





lieber garten, weiter so!

bitte auch bei gartenwonne vorbeischaun.



01.12.18



nach dem extrem heissen und trockenen sommer konnte ich meinen 'leidenden' garten kaum noch ertragen. nachdem es jetzt doch ab und zu geregnet hat und es vor allem viel morgentau gab, hat sich die vegetation einigermassen erholt.

und pünktlich zum ersten dezember gab es heute einen wunderbaren novembernebel.
blüten gibt es keine mehr zu sehen, aber die blätter und gräser bilden doch sanfte farbschattierungen.


der nebel überzieht alles mit einem sanften schleier, der eine wunderschöne stimmung zauber.
so liebe ich meinen garten in der kalten jahreszeit.


und die samen der glyzine setzen schöne detailpunkte.






und heute mal wieder zu besuch bei gartenwonne