LATEST FROM OUR BLOG

. . .

17.06.18


im moment muss man im garten die schönheiten im verborgenen suchen. die rosen sind überwiegend verblüht und und der vagabundierende baldrian hat seine zeit.


ich liebe funkien, im wesentlichen wegen ihrer wunderschönen blätter, aber wenn sie blühen, ist es doch einen hingucker wert. insbesondere, weil die blüte in eine 'blüharme' zeit fällt. zumindest in meinem garten habe ich es noch nicht geschafft dieses sommerloch wirklich prägnant auszugleichen.


deshalb sind es die unspektakulären blüher, die diese zeit überbrücken. aber die nächste 'sensation' steht schon in warteposition.











auch zu sehen bei gartenwonne

09.06.18



eigentlich ist mein teich ja eher ein spucknapf, aber zur kultivierung einer seerose ausreichend.




diese fühlt sich mittlerweile ziemlich wohl und weitet ihr blätterwachstum auch noch oben, sprich in die luft aus.

sieht nach meiner auffassung wunderbar 'wild' aus, hat allerdings den nachteil, dass manche blüten verdeckt werden.


hier nochmals eine blüte mit libellenbesuch. überhaupt wimmelt es von tierischen besuchern.



im moment sind es die kleinen libellen, die kräftig für nachwuchs sorgen.


wie immer auch zu sehen bei gartenwonne
und jahreszeitenbriefe






31.05.18

centifolia

jetzt beginnt die zeit der rosen. die früheste und im moment auch prächtigste ist eine alte sorte, die nur einmal blüht, dafür aber verschwenderisch, auch in ihrem duft.




sie überspannt zusammen mit dem hollerbusch mein gartentörchen mit einem duftenden tunnel. leider weis ich den sortennamen der rose nicht, da sie ein ablegergeschenk war.


die zweite im bunde ist eine moosrose, centifolia muscosa 'sophie de marsilly', die noch verschwenderischer duftet, bei mir allerdings nicht remontierend ist.



an meinem sitzplatz hat mittlerweile die pfingstrose 'bouquet perfect' ihre gewaltigen blütenbälle geöffnet, duft gleich null, aber prächtig ist sie doch.



unterhalb meines teiches sitz peonia 'sarah bernardt', die nun auch anfängt zu blühen.



sie duftet -zumindest in meinem garten- gerade mal so wie sie will, dieses jahr ist es nicht so dolle.


in meinem apothekergärtlein gibt es noch nicht allzuviel zu sehen. zumindest die erdbeeren blühen.


und auch der schnittlauch blüht wunderschön und mein bronzefenchel hat sich wunderbar durch selbstaussaat vermehrt. ein blick auf die rückseite mach klar, hier ist unbedingt eine frisur fällig.






hinter der hainbuchenhecke blüht zum erstenmal der dunkelblättrige holunder. er muss allerdings noch mächtig an höhe zulegen, damit man ihn auch vom garten aus sehen kann.

damit verabschiedet sich der mai in meinem garten.

auch zu sehen bei loretta und wolfgang in gartenwonne












27.05.18



im moment stehen der mohn und die späten pfingstrosen in den startlöchern. doch auch ihre knospen sind erstaunliche schönheiten.




Bildunterschrift hinzufügen
es lohnt sich etwas genauer hinzuschauen.
und hier die wunderschöne blüte meiner saubohnen. die sorte nennt sich ' crimson flowered'.



meine rosen sind immer noch im knospenmodus. hier ein kleiner vorgeschmack, die kletterrose 'bienvenue'



auch zu sehen bei gartenwonne

und jahreszeitenbriefe




19.05.18


im moment ist alles im blütenrausch. der zierlauch steht in voller blüte

und die akeleien haben sich im ganzen garten ausgesamt, was ich besonders schön finde.





die bauernpfingstrose ist jetzt voll erblüht, daneben die rote spornblume braucht noch etwas.



ich hoffe immer noch, dass sie sich per samenflug vermehrt. aber bekanntlich stirbt die hoffnung zuletzt.


die tomaten auf meinem überdachten balkon stehen schon in der blüte und sind so gewachsen, dass ich sie nicht voll aufs bild bannen kann. es sind vier verschiedene sorten, mal sehen, wie sie tragen.



eine sorte hat schon früchtchen angesetzt.




und meine kohlrabi sind fertig zum geniessen. am liebsten esse ich sie als kohlrabisalat.



die freilandtomaten sind natürlich erheblich mickriger, da muss, glaube ich, etwas dünger dran. dafür kann ich dieses wochenende schon spinat ernten.


alles zu sehen auch bei gartenwonne