. . .

11.11.17

purpurblättriges basilikum



es blüht unermüdlich, mein strauchbasilikum, selbst im winterquartier und obwohl ich es vor dem umzug von draussen erheblich zurückgestutzt habe.

es hat sich auch im zweiten sommer als erstaunlich robust erwiesen und es verströmt einen wunderbar herben duft, wenn man mit den händen durch die blätter streicht.



geschmacklich ist es natürlich bei weitem nicht so elegant und fein wie das genoveser basilikum, dafür erfreut es mich mit seinen bezaubernden blüten.



und hier noch mehr gartenglück im November www.gartenwonne.com


Kommentare:

  1. das sieht wirklich hübsch aus
    so einen Farbtupfer kann man im November gut vertragen ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  2. hallo rosi,
    danke für deinen kommentar. ja, ich finde auch, im momentanen trüben novemberwetter braucht man eine kleine farbliche aufmunterung.

    gruss hanna

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Hanna ich bin begeistert von deinem Garten wenn ich noch an die Zeit denke als wir die Folie für deinen Gartenteich ausgelegt haben
    und ich auf deinem Balkon den ganzen Efeu abgerissen hab, find ich deinen Garten sehr schön,vor allen was du im laufe der Jahre mit viel
    Fleiß,und Rückschläge daraus gemacht hast.Vielen dank für die schönen Bilder und Kommentare dazu.
    Deine Freunde Günter u. Christel
    aus dem Norden

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Hanna,
    da komm ich (alter Bloggerhase) grad von Anjas Gartenbuddelei, um einen neuen Gartenblog kennen zu lernen und bekomme gleich eine Frage beantwortet, nämlich die, ob man Strauchbasilikum überwintern kann. Danke vielmals ;-)
    Wir haben diesen wunderschönen üppig blühenden Strauch heuer im Frühjahr gekauft und er hat uns den ganzen Sommer lang auf der Terrasse mit Blüten erfreut. Nun wollen wir ihn überwintern (ohne zu wissen, ob das geht oder nicht). Düngst du den Basilikum im Winterquartier auch, oder lässt du ihn eher in Ruhe.

    Ich werd mich jetzt erst noch ein wenig auf deinem Blog umsehen!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  5. hallo Hilda,

    ich habe ihn in meinem wintergarten stehen, da dürften die temperaturen meistens so um die 16-18 grad sein.
    er wird nach bedarf gegossen, gedüngt wird im winter nicht. im letzten jahr hatte er dann leider im frühjahr, als es durch die sonne im raum auch wärmer wurde, viele blattläuse. ich habe ihn dann mitte mai rausgeräumt und einfach ziemlich runtergeschnitten. er kam dann wieder wunderbar mit frischen trieben.

    gruss hanna

    AntwortenLöschen

kommentare sind für den blogger wie das salz in der suppe.
da uns miniblogger die EU das leben schwer macht, hier nochmals der hinweis.
wenn du hier kommentierst, werden die von dir eingegebenen formulardaten, deine IP-adresse etc. an Google-Server übermittelt.
beim hinterlassen eines kommentars akzeptierst du dies.